Ein Kooperationsprojekt der Salesianer Don Boscos und der Schwestern der hl. Maria Magdalena Postel
Eine Einrichtung in Kooperation
der Salesianer Don Boscos
und der Schwestern der
hl. Maria Magdalena Postel

Erstes Mitternachtsturnier in Marzahn – ein voller Erfolg!

Veröffentlicht am: 14. Mai 2024

Marzahn – Mitte April fand das erste Mitternachtsturnier in Marzahn mit Beteiligung der Manege gGmbH statt. Der Sport- und Jugendclub Marzahn-Hellersdorf hat die Möglichkeit bekommen, jeden ersten Freitag im Monat die zentrale Sporthalle in Marzahn für Turniere zu mieten. Verantwortet wird das Projekt vom Berliner Senat um jungen Menschen eine sportliche Alternative zum turbulenten Freitagabend in Marzahn zu bieten.

Besser spät am Abend Spaß haben als nie!

Jonas (21) Bewohner aus dem Bereich „Wohnen in Not“ der Manege Marzahn kann dieses Konzept nur begrüßen und fasst es kurz zusammen: „Es hat richtig Spaß gemacht, besser spät am Abend Spaß haben als nie!“

Die Manege ist seit Ende 2023 im engen Kontakt mit dem Sport- und Jugendclub Marzahn. Das Projekt Einfach-Selber-Machen (ESM) im Don-Bosco-Zentrum für junge geflüchtete Menschen konnte in der Vergangenheit den Fitnessraum der Halle für sich nutzen, sodass erste Berührungspunkte zwischen den jungen Erwachsenen entstanden sind. Aus diesem Bereich und ebenfalls aus dem Projekt „Wohnen in Not“ konnten dann auch junge Menschen überzeugt werden am Turnier teilzunehmen.

Freundschaftliche Kontakte aufbauen

Die anwesenden Teilnehmenden und Pädagogen wurden in gemischte Mannschaften aufgeteilt, wodurch bunte Teams entstanden, wobei die Pädagog*innen in den 12-Minuten dauernden Kleinfeldspielen vor allem als Auswechselspieler zur Verfügung standen.

Das Turnier war ein voller Erfolg, die jungen Erwachsen hatten alle ein breites Grinsen im Gesicht und konnten darüber hinaus noch neue Freundschaften schließen. Nach dem Turnier gab es dann für alle noch eine volle Schale Mitternacht-Nudel-Salat zur Stärkung. Aber auch die geduldigen Zuschauer, die kräftig die Teams anfeuerten, kamen nicht zu kurz bei der Versorgung.

Text: Leon Rongelraths; Foto: Manege